Herren 55
Aufschlag in der Regionalliga

Mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft und dem Aufstieg in die Südwest-Liga, der zweithöchsten deutschen Spielklasse, gaben die Herren 55 ihr erfolgreiches Debüt im vergangenen Jahr.

Der Kern des Teams, George Pascal, Jürgen Elsner, René Delboi, Stefan Rudnick, Bernd Goering und Richard Wittner, ist 2022 wieder dabei. Dirk Ludwigs, der im letzten Jahr im Entscheidungsspiel gegen den TC Rüsselsheim ein entscheidendes Match gewann, wird ebenso wie Christian Fehlau wieder zur Verfügung stehen, wenn Not am Mann ist. Beide sind Stammspieler in der Hessenliga-Mannschaft der H50. Mit Frank Günther und Markus Schmidt erhält das Team zwei weitere spielstarke Akteure aus den eigenen Reihen, die sowohl in der H55 als auch in unserer H50-Hessenliga-Mannschaft spielberechtigt sind. Ebenfalls neu im Team sind Matthias Seidl und Albrecht Wittner.

Ein Wimbledon-Champion verstärkt das Team

Nick Fulwood und Andrew Hutchinson aus Großbritannien sowie Lars Wahlgren aus Schweden sind die neuen Spieler an der Spitze des Kaders. Fulwood, ehemaliger Wimbledonsieger im Doppel und Weltmeister im Einzel bei den Herren 35, bringt ein neues Flair von Weltklasse-Tennis in unseren Club. Er wird voraussichtlich mindestens zwei Spiele für das Team bestreiten. Hutchinson, der amtierende britische Hallenmeister in der 55er-Division, wurde nominiert, um für Großbritannien bei den Weltmannschaftsmeisterschaften der Senioren im Mai in Miami, Florida, zu spielen, und wird voraussichtlich in der zweiten Saisonhälfte sein Debüt in Ober-Mörlen geben. Wahlgren, der in seiner erfolgreichen Profikarriere bis auf Platz 66 der ATP-Tour-Rangliste vorstieß, ist in der Wetterau bestens bekannt und beliebt, spielte er doch in den 1980er Jahren für den Tennis-Park Rosbach in der Regionalliga. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss, ob Wahlgren dieses Jahr spielen wird.

Komfortable Unterkünfte und exzellentes Essen sind ein wesentlicher Bestandteil, um ein Reiseziel in bester Weise erleben zu können, und mit der Unterstützung von Ducky’s Restaurant, Events und Hotel in Bad Nauheim werden unsere Spieler ihre Zeit bei uns garantiert genießen.

Angekommen in der zweithöchsten Liga des Deutschen Tennis Bundes

Das Team ist realistisch, wenn es darum geht, seine Ziele für die Saison 2022 festzulegen. „Die Südwest-Liga H55 hat ein ganz anderes Niveau als die Hessenliga und wir sind in einer sehr starken Gruppe mit acht Mannschaften aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen, darunter die Spitzenteams TC Oberursel, TC Rotenbühl Saarbrücken und TEVC Kronberg. Unser Ziel ist es, uns an die Regionalliga mit der stärkeren Konkurrenz, den längeren Fahrten und mehr Matches zu gewöhnen – wir wollen uns in der Südwest-Liga etablieren und für die Zukunft aufbauen“, erklärt Mannschaftskapitän Jürgen Elsner.

Weit entfernte Spielorte und drei Heimspiele

Das Format, der Spielplan und einige Regeln sind etwas anders als auf Landesebene, und mit vier Auswärtsspielen wird das omtc Regionalliga-Team insgesamt 1.450 km zurücklegen müssen, um ihre Auswärtsspiele zu bestreiten. Die drei Heimspiele sind allesamt Derbys gegen Mannschaften aus Hessen. Das erste Heimspiel findet am Samstag, 14. Mai, gegen den Ligafavoriten TC Oberursel statt, gefolgt von einem wichtigen Spiel gegen den FTC Palmengarten am 28. Mai, und dem letzten Spiel der Saison gegen den TEVC Kronberg am Samstag, 9. Juli.

Die Matches werden auf drei Plätzen ausgetragen und beginnen immer um 13 Uhr. Gespielt werden drei Einzel (2,4+6), gefolgt von einer zweiten Einzelrunde (1,3+5) und anschließend drei Doppeln. Insgesamt sind neun Mannschaftspunkte zu gewinnen. Mitglieder und Fans können sich immer auf einen unterhaltsamen Tennisnachmittag freuen und sind herzlich eingeladen, zu den Heimspielen der H55 zu kommen.

Bild v.l.n.r.: Jürgen Elsner, Richard Wittner, Bernd Goering, Stefan Rudnick, Nick Fulwood, George Pascal, Markus Schmidt