Herren 60
Herren 60 des Ober-Mörler Tennis-Clubs: Ein Team im Einsatz gegen Krebs

Mit einer Spitzenbesetzung aus 13 Spielern bietet der Aufsteiger in der höchsten deutschen Spielklasse eine beeindruckende Mischung aus erstklassigen hessischen und international renommierten Seniorenspielern. Das Team ist vollends darauf ausgerichtet, sportliche Höchstleistungen zu zeigen und gleichzeitig im Rahmen der Aufschlag gegen Krebs-Initiative die wichtige Rolle des Tennissports in der Krebsbekämpfung hervorzuheben. Durch diese Initiative wird nicht nur das Bewusstsein für die Krebsforschung geschärft, sondern auch das Engagement für die Deutsche Krebshilfe steht im Mittelpunkt ihrer Bemühungen.

Die Saison verspricht hochkarätiges Tennis, da die Spieler des Kaders zu unterschiedlichen Zeitpunkten sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen antreten werden, wodurch sich das Team gute Chancen auf den Titel in der Regionalliga Südwest ausrechnet.

Wer wann auflaufen wird, steht noch nicht fest. Da jedoch immer nur ein Nicht-EU-Spieler zum Einsatz kommen darf, kann jeweils nur einer der britischen Spieler – Chris Hearn, Alan Jordan oder Nick Fulwood – in einem bestimmten Regionalligaspiel auflaufen. Da er seit vielen Jahren hier lebt, wird der US-Amerikaner George Pascal in der Regionalliga als gleichgestellt betrachtet und nicht als Nicht-EU-Spieler behandelt, sodass er nicht unter diese Regelung fällt.

Das Team – Spielerprofile

Fabio Pozzi: Der ehemalige ATP-Spieler, derzeit die Nummer 20 der ITF-Masters-Weltrangliste und bester italienischer Spieler in der Altersklasse 60, vertritt Italien bei den ITF World Team Championships in Mexiko, die vom 28. April bis zum 3. Mai 2024 stattfinden. Fabio ist als Nummer Eins gemeldet und wird somit an Position Eins spielen, wenn er zum Einsatz kommt.

Paulo Travassos: Aktuell auf Platz 19 der ITF-Masters-Weltrangliste. Der sympathische Portugiese erreichte das Halbfinale im Einzel der ITF-Weltmeisterschaft 2023 und ist bekannt für seine stilvolle Eleganz auf dem Platz. Paulo spricht neben Portugiesisch auch Spanisch, Englisch und Deutsch und ist an Position zwei gemeldet.

Chris Hearn: Auch der britische Topspieler erreichte das Halbfinale der ITF-Weltmeisterschaft 2023 und repräsentiert sein Land bei den ITF Team-Weltmeisterschaften in Mexiko. Chris ist derzeit die Nummer 32 der Welt und ist an Position 3 gemeldet.

Manolo Arroyo Rosales: Der sympathische Linkshänder aus Spanien zeigte in seinen zwei Matches letztes Jahr beeindruckende Leistungen und ist dieses Jahr an Position 4 gemeldet, obwohl er der 37. beste Spieler der Weltrangliste ist. Das spricht für die Tiefe dieser Mannschaft. Manolo ist Tennistrainer in Barcelona.

Konstantinos Effraimoglou: Der Linkshänder spielte von 1984 bis 1996 im Davis Cup für Griechenland und führte in den Altersklassen 50 und 55 sowohl im Einzel als auch im Doppel die Weltrangliste an. Dies war, bevor ihm das Leben eine harte Wendung gab, als er die Diagnose Krebs erhielt. Er verbrachte ein Jahr im Krankenhaus mit einer seltenen Form von Leukämie und war nach der Chemotherapie zu schwach, um überhaupt nach draußen gehen zu können. Konstantinos ist jetzt krebsfrei und spielt wieder – ein starkes Beispiel für die Kraft des Tennissports, Krebs zu überwinden.

Alan Jordan: Nachdem er sein Debüt für die H60 gegen Kronberg im letzten Jahr gab, erreichte der Brite das Finale der British Grass Court Championships auf den berühmten Rasenplätzen von Wimbledon.

Fernando Cavalleri: Der Italiener war letztes Jahr die Nummer Eins im Team, kam jedoch nicht zum Einsatz. 2024 wird er sein Debüt für Ober-Mörlen geben. Zuerst wird er jedoch bei den ITF Mannschaftsweltmeisterschaften in Mexiko antreten, wo er im Doppel an der Seite von Fabio Pozzi spielen wird.

Nick Fulwood: Der ehemalige britische ATP-Tourspieler und Davis-Cup-Spieler kehrt für sein drittes Jahr nach Ober-Mörlen zurück. 1997 wurde er Weltmeister im Einzel und gewann zweimal Wimbledon in der Kategorie Herren 35 im Doppel mit Jeremy Bates.

Jürgen Elsner: Nach mehreren verletzungsreichen Jahren findet Jürgen wieder zu seiner besten Form zurück und hat Hessen bei den DTB Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Verbände im letzten Jahr vertreten.

George Pascal: Der dritte Linkshänder im Team war während seiner aktiven Zeit in der ATP-Weltrangliste gelistet. Nach einer zehnjährigen Tennispause fand er wieder zu alter Stärke zurück und erreichte Platz 50 der ITF-Weltrangliste in der Altersklasse der 55-Jährigen.

Klaus Hannappel: Der ehemalige Hockey-Bundesligaspieler ist aktuell auf Platz 113 in Deutschland gelistet und erreichte 2022 das Halbfinale der deutschen Seniorenmeisterschaften.

Stefan Rudnick: Mit einem starken Aufschlag und präziser Rückhand hat sich Stefan als zuverlässige Kraft bewährt und blieb in der letzten Saison ungeschlagen.

Richard Wittner: Richard ist das, was man eine Bank an Position sechs nennt. Er trägt maßgeblich zum Teamerfolg bei und ist seit 2021 eine verlässliche Stütze für das Team.

Das Team lädt alle ein, die Heimspiele in der Hüftersheimer Mühle zu besuchen und das Engagement zu unterstützen. Jeder Aufschlag und jedes Spiel kann dazu beitragen, Leben zu verändern. Die Unterstützung der „Aufschlag gegen Krebs“-Initiative durch den Besuch der Spiele oder durch Spenden auf der Online-Plattform unter omtc.de/dk hilft, wichtige Forschung und Unterstützung für Krebspatienten durch die Deutsche Krebshilfe zu finanzieren. Ihre Beiträge machen einen Unterschied.

Besuchen Sie uns, spenden Sie, machen Sie einen Unterschied – gemeinsam im Kampf gegen Krebs.

 

Für das Teamfoto der Saison 2024 stellten sich auf (von links nach rechts): Stefan Rudnick, Fernando Cavalleri, Manolo Arroyo Rosales, Paulo Travassos, Konstantinos Effraimoglou, Chris Hearn, Jürgen Elsner, Richard Wittner und George Pascal. Es fehlen Fabio Pozzi, Alan Jordan, Nick Fulwood und Klaus Hannappel.

(Foto:chuc.de)